Yoga-Atelier-Berlin

Vita / Sabine Pinn - Fortsetzung

...während meiner Hamburger Zeit lernte ich auch das erste Mal die wohltuende Wirkung einer Fastenwoche kennen. Ein regelmäßiges jährliches Fasten ist mir seitdem zu einem Bedürfnis geworden, das ich nicht missen möchte, weil es ein bewusstes Innehalten im Alltag darstellt und ein Loslassen unguter Gewohnheiten fördert. Dies gab mir in späteren Jahren auch den Impuls, eine Ausbildung zur Fastenleiterin zu absolvieren, um auf Basis eines ärztlich geprüften Zertifikats nun die positiven Fasten-Erfahrungen auch anderen zu vermitteln.

1995 führte mein Weg von Hamburg nach Münster, wo zunächst meine beiden Töchter geboren wurden. Als glückliche Mutter rückte der Yoga nun für einige Jahre etwas in den Hintergrund. Während meiner beruflichen Familienpause beschäftigte ich mich einerseits mit einem intensiveren Studium der Philosophie und experimentierte mit dem MBSR-Übungsprogramm, das ich aus Jons Buch "Gesund durch Meditation" - soeben auf Deutsch erschienen - entnahm.

Anfang 2000 zogen wir von Münster nach Düsseldorf, und dort begann ich schließlich nach einigen Jahren intensiverer Yoga-Praxis mit meiner vierjährigen Ausbildung zur Yogalehrerin an der Yoga-Schule Düsseldorf (GGF) unter Leitung von Leopoldo Chariarse. Darüber hinaus bot die GGF die Möglichkeit, eine Fortbildung bei der Brasilianerin Dinah Rodrigues zu machen, um deren spezielles Yogaprogramm für Frauen in den Wechseljahren (Hormon-Yoga) kennenzulernen. Sowohl Leopoldo wie auch Dinah haben mir viele neue Impulse und Anregungen vermittelt, die ich teilweise gut in meiner eigenen Übungspraxis wie auch in meinem Unterricht integrieren konnte.

Während meiner Zeit in Düsseldorf nahm ich bei Dr. Linda Lehrhaupt, Leiterin des Instituts für Achtsamkeit in Bedburg, an einem ersten 8-Wochen-MBSR-Kurs teil, der das Kernstück des von Jon entwickelten Programms zur achtsamkeitsbasierten Stress-Reduktion darstellt. Auf diese Weise begann ich, eine eigene regelmäßige Meditationspraxis aufzunehmen. Diese Praxis vertiefte sich durch die im Anschluss an den Grundkurs stattfindende einjährige MBSR-Weiterbildung bei Linda. Gleichzeitig hatte ich die wunderbare Gelegenheit, Jon Kabat-Zinn persönlich auf zwei Fortbildungsveranstaltungen kennenzulernen. Die von Jon ausstrahlende Inspiration und die durch Linda begleitete intensive Übungspraxis haben meinen weiteren Weg entscheidend geprägt. Die Weiterbildung zur MBSR-Lehrerin am Institut für Achtsamkeit und Stressbewältigung (IAS) war schließlich der formale Abschluss meiner Arbeit in diesem Umkreis, um nun selber qualifizierten MBSR-Unterricht anbieten zu können.

Zusätzlich lernte ich bei der Physiotherapeutin und Feldenkrais-Lehrerin Bettina Kelm in Düsseldorf durch Einzel- und Gruppenunterricht die Besonderheiten der von dem Physiker Moshe Feldenkrais entwickelten Körperarbeit kennen. Hierbei wird durch besonders achtsame und kontrollierte Bewegungen die Sensibilität für den eigenen Körper geschult. Bettina betonte oft, dass weniger Anstrengung zu mehr Empfindsamkeit führe und wir mittels der Feldenkrais-Arbeit einen "Körperspürweg" beschreiten, der neue und hilfreiche Entdeckungen für vielerlei Schwierigkeiten oder Leiden, denen wir im Laufe des Lebens begegnen, bereit hält. Entsprechende Wahrnehmungsübungen lassen sich sehr gut in einer achtsamen Yoga-Praxis integrieren.

Die stete Entwicklung von Achtsamkeit - auch im Alltag - ist eines meiner Leitbilder geworden. Sowohl bei Yoga-Übungen wie auch in jedem anderen Zusammenhang bildet Achtsamkeit die notwendige Grundlage jeglicher Veränderung und Weiterentwicklung.

zurück