Yoga-Atelier-Berlin

Vita / Sabine Pinn


Meine erste Bekanntschaft mit Yoga machte ich in den 1980er Jahren während meines Physikstudiums in Hamburg. Dort war Helen Katharina Gümpel, eine Schülerin von Sri Rajagopalan, meine erste Yoga-Lehrerin, die mich vor allem durch ihre stete Präsenz sehr beeindruckte. Sie legte den Grundstein für meine heutige Yoga-Praxis der Achtsamkeit, weil alle Übungen langsam ausgeführt wurden, um stets den Fluss des Atems beobachten zu können. Dies führte mich zu einem stärkeren Erlebnis des jeweils gegenwärtigen Momentes als je zuvor und weckte meine Begeisterung und Neugier auf weitere Entdeckungen. Auch gab mir Helen erste Hinweise auf die von Jon Kabat-Zinn gerade entwickelte Praxis des MBSR (Mindfulness Based Stress Reduction).

Neben diesen ersten Yoga-Erfahrungen praktizierte ich viele Jahre Karate bei dem mehrfachen Großmeister Teruo Kono in Hamburg. Auch dieses Karate-Training schulte - wenn auch mit anderem Schwerpunkt - die Atem- und Körperwahrnehmung in besonderer Weise und stellte für mich zu dieser Zeit eine hervorragende Ergänzung meiner beginnenden Yoga-Praxis dar.

Während meiner Hamburger Zeit lernte ich auch das erste Mal die wohltuende Wirkung einer Fastenwoche kennen. Ein regelmäßiges jährliches Fasten ist mir seitdem zu einem Bedürfnis geworden, das ich nicht missen möchte, weil es ein bewusstes Innehalten im Alltag darstellt und ein Loslassen unguter Gewohnheiten fördert. Dies gab mir in späteren Jahren auch den Impuls, eine Ausbildung zur Fastenleiterin zu absolvieren, um auf Basis eines ärztlich geprüften Zertifikats nun die positiven Fasten-Erfahrungen auch anderen zu vermitteln...mehr

Als wir im Frühsommer 2009 nach Berlin übersiedelten, begann ich mit dem Aufbau eines eigenen Yogastudios in Lichterfelde-West. Die ersten Kurse fanden im September 2009 in kleinem Rahmen statt, und so begann der Traum vom eigenen Yoga-Atelier, Wirklichkeit zu werden. Die zunehmende Nachfrage nach Angeboten im Yoga-Umfeld und die Freude am Unterrichten veranlassten mich bald dazu, mich mit ganzer Kraft dem Ausbau und der Weiterentwicklung meines Angebots zu widmen.

Ich möchte an dieser Stelle allen bisherigen Teilnehmer/innen meiner Kurse danken, die mir mit ihrer Treue und Yoga-Begeisterung zeigen, dass ein Ort zum Innehalten, Entspannen und Aufatmen wertgeschätzt - und vielleicht auch gebraucht wird!

Auch allen meinen LehrerInnen möchte ich dafür danken, dass sie mich ein Stück auf meinem Lebens- und Yogaweg begleitet haben und meine Schritte teilweise auch weiterhin noch begleiten. Ich bin sehr glücklich sowohl über ihre Zuwendung und Anteilnahme wie auch über die Inspiration, die sie mir vermittelt haben. Mein Ziel ist es, etwas hiervon weitergeben zu können. Namaste!